Montag, 4. April 2016

Mal wieder ein Traum

Hatte heute einen abgefahrenen, aber recht einprägsamen Traum, den ich mal notiert habe, bevor ich ihn vergesse. Vielleicht mal für Traumforscher interessant. ;-) Also: Ich erfahre bzw. stelle im Traum plötzlich mit Erschrecken fest, dass mein Auto verschwunden ist. Das ist quasi das Ausgangsszenario. Ich träume weiter: Mein Auto taucht seltsamerweise bei Dark Lord auf, der das Auto als meines erkennt, und er schreibt in seinem Blog einen ausführlichen Bericht darüber. Quasi eine ausführliche Story, illustriert mit Standbildern einer Überwachungskamera wie bei Aktenzeichen XY, wo gezeigt wird, wie mein Fahrzeug dort abgestellt wurde. Richtig gut gemacht und spannend geschrieben. ;-) In meinem Traum arbeitet der Dark Lord bei einem Gebrauchtwagenhändler in einer großen norddeutschen Stadt, die ich natürlich im Traum kannte, aber aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes hier nicht nenne. ;-) So mein Auto ist seltsamerweise dort gelandet; ein paar zwielichtige Typen, die in einem schwarzen Pontiac Trans-Am unterwegs sind, haben meinen Wagen dorthin gebracht und wohl zum Verkauf angeboten; gegenüber der Polizei und dem Händler behaupten sie, das Auto hätten sie gefunden, jemand, also irgendein Idiot hätte ihnen den Autoschlüssel irgendwo beim Essen in einen Teller voller Suppe geworfen und wäre dann schnell abgehauen. Sie wollten schon Anzeige erstatten (wegen Belästigung oder Beleidigung oder so), hätten sich dann aber entschlossen, das herrenlose Auto (gnadenhalber) mitzunehmen. Komisch. Ich mache mich also auf den Weg, um mein Auto bei Dark Lord abzuholen. Soll etwas lädiert sein, Kratzer und so, aber fahrtüchtig… Ich überlege, was wirklich passiert sein könnte. Was ist das Letzte, an das ich mich vor dem Verschwinden meines Autos (im Traum) erinnere? Ja, ich wollte irgendwohin fahren, um jemanden zu treffen, fällt mir ein. Ich fahre aus irgendeinem Grund aber langsamer als gewöhnlich. Ab und zu halte ich an, um eine Wurst zu verzehren, einen Kaffee zu trinken oder meine Notdurft zu verrichten. In einem Rasthof komme ich mit irgendwelchen Leuten ins Gespräch. Die sind strange drauf. Ich auch. Ich kann gar nicht sagen, ob das Bekannte waren, glaub aber nicht, die hab ich wohl dort kennengelernt, weil ich so ein netter, umgänglicher und aufgeschlossener Mensch bin. ;-) Na ja, und ab dem Zeitpunkt ist in meiner, im Traum verschachtelten Erinnerung alles schwarz; ich wache irgendwann viel später – Stunden oder auch Tage mögen vergangen sein – allein und zerschlagen in einem Gebüsch neben einer Straße auf, wundere mich aber auch nicht groß drüber. So was kommt ja vor. So, das fällt mir da eben gerade im Traum ein. Als ich nach langer Zugfahrt in der Werkstatt des Gebrauchtwagenhändlers bei dem Dark Lord ankomme, um mein Auto wieder in Besitz zu nehmen, fällt mir doch ein, dass ich meinen (zweiten) Autoschlüssel zu Hause vergessen habe. Mist. Hoffe daher inständig, dass die Typen meinen Originalschlüssel dort gelassen haben. Wenn nicht, bin ich echt aufgeschmissen, denke ich und wache auf.
In diesem Sinne: Zeit, den winterlichen Trübsinn zu verbannen, wie Mozilla Firefox auf seiner Startseite schreibt…

Kommentare:

  1. *Räusper* Ich hoffe doch, dass es ein anständiger Alptraum war, sonst muss ich mal mit Morpheus reden, wir hatten da ja einen Deal, wenn ich in Träumen vorkomme, dann will ich wenigstens meinen Spaß haben. So, und das Ganze jetzt mit dem bisschen Input von mir: Isch habe gar kein Auddo, weder im Besitz, noch in Gedanken, weder zum Kauf noch zum Verkauf. Jetzt sieh mal zu, wie du wieder an dein Auto kommst. Basta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schon seltsam, ich, also mein Hirn wusste natürlich, dass du nichts mit Autos am Hut hast, aber die Verbindung zu dir ist da der Teller mit der Suppe und dann das Blog. ;-) Aber schon ganz selten, dass ich mich überhaupt an einen Traum erinnere (auch nur weil ich ihn gleich notiert hab)... Aber war auch kein echter Alptraum, eher ein gewöhnlicher Handlungsverlauf, den sich das unterforderte Gehirn mal so ausheckt. ;-)

      Löschen
    2. Kein Alptraum? Verdammt, ich muss mal ein ernstes Wörtchen mit Morpheus reden ... ;)

      Löschen