Freitag, 13. März 2015

...

Ein Aphorismus, der mir vorgestern in den Sinn kam:
"Die TV-Stars von heute sind die Selbstmordkandidaten von morgen."

Leider etwas traurig (darf aber entgeltfrei zitiert werden).

Kommentare:

  1. Würde ich so direkt nicht unterschreiben. Allerdings, bei 20% Anteil von depressiven Menschen zur Zeit ...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, den genauen prozentualen Anteil in der Bevölkerung kenne ich nicht, aber sehr, sehr viel läuft da auch verborgen unter der Oberfläche ab (mir aus dem engeren Familienkreis vertraut).
    Und Schauspieler (oder auch Moderatoren) halt ich für besonders absturzgefährdet, wenn der Erfolg eben verblasst...
    Zum Einen, weil - die sind ja meistens freiberuflich (wenn sie kein festes Engagement am Theater haben) - man in der Freiberuflichkeit längere Phasen der zeitweisen Beschäftigungslosigkeit ohnehin als besonders belastend und erdrückend empfindet (kann ich aus eigener Erfahrung sagen)... - man kann weder vor noch zurück, und das Auf und Ab der Karriere zerfrisst viele Schauspieler...
    Und dann ist so ein Absturz sicher besonders hart, wenn man mal jemand war, also ein Promi war...
    Also ein mir gut bekannter bzw. fast befreundeter Schauspieler ist auch seit ca. 15 Jahren ohne jeden Job oder Engagement, aber man kommt vielleicht leichter damit klar, wenn man nie ein "Star" war...
    Na ja, ist eben nur ein wenig geistreicher Aphorismus, in dem eine (unzulässige) Pauschalisierung und Übertreibung drin stecken sollte... :-)

    AntwortenLöschen
  3. Und dieses starke Alkoholproblem, das dadurch auch viele Promis betrifft, ist ja im Grunde auch eine Art von Selbstmord auf Raten, so gesehen...

    AntwortenLöschen
  4. Dummerweise, auf den Alkohol bezogen, muss ich gestehen, dass einige meiner besten Texte unter leichtem (also wenige Gläser Wein z.B.) Alkoholeinfluss entstanden sind. Ebenso dieses unsägliche Quizduell, dass die Ladung des Akkus vom Handy aufsaugt - in leicht angetrunkenem Zustand tippe ich öfters richtig,treffe die besseren Entscheidungen. Soll keine Ausrede für den Alkohol sein, aber es beweist mir nur, dass der Alkohol eben ein "geistreiches" Getränk ist ... leider.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ist bei mir ähnlich, glaub ich...

    AntwortenLöschen