Dienstag, 30. Juni 2015

Geschwafel

Endlich hab ich mal dieses blöde Zählmodul im Citronimus-Blog rausgeschmissen und durch ein komplexeres Plugin ersetzt. Der alte Beitragszähler hatte mich schon lange genervt, weil ich das Zählmodul nicht zurücksetzen konnte. Offensichtlich war die Statistik auch immer durch irgendwelche Bots oder automatische Requests verfälscht. Keine Ahnung, der Zählerstand war jedenfalls nicht plausibel. Der Beitrag über den jungen Kim Jong-un stand da auch wacker immer an erster Stelle.
Ich möchte jetzt auch mal im Blog generell etwas umräumen. Alle anderen Kinder haben ordentliche Blogs, nur bei Maxx sieht's aus wie Kraut und Rüben. Generisch, auch altbacken. Hmm, genau so wie ich bin. Aber es erfüllt seinen Zweck zu 100%. Letztlich kommt's mir nur auf die Texte und deren Verwaltung an. Mit der Funktionalität bin ich daher vollauf zufrieden. Werde aber auf jeden Fall mal ein anderes Theme installieren/ausprobieren. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit auch auf eine höhere Wordpress-Version umsteigen (nach entsprechendem Backup/Datenexport natürlich). Derzeit nutze ich Wordpress 3.5. Andererseits, wie heißt es so schön in der IT: Never change a running system. Also, so wie ich Zeit und Muße habe, kann es mal sein, dass das Blog drüben unter Citronimus.de zeitweise offline ist.
Ach "Muße" ist übrigens auch ein tolles Wort, ja? Sollte ich viel häufiger gebrauchen. Bedeutet ja nicht nur, dass man freie Zeit hat, sondern dass man genau in der richtigen geistigen Verfassung bzw. in einer gesetzten Stimmung ist und dass innerliche Ruhe eingekehrt ist.

Kommentare:

  1. Der Umbau von 3.5. auf 4.2 ... war bei mir auch notwendig, da ich auf dem alten System nicht mehr viele Plugins fehlerfrei ausführen lassen konnte. Davon einmal abgesehen, hat sich auch die Datenbank irgendwie verabschiedet. Ich würde sagen, es sollte wohl so sein. Denn Never change a running system heißt nicht, dass das System auch auf Dauer läuft ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die aktuelle Version läuft schon noch sehr stabil bei mir. Aber 4.2 hatte ich auch im Blick, um das System eben (perspektivisch gesehen) zukunftssicher zu machen. Andererseits, ich schreib eh nicht mehr viel, und Plugins brauch ich momentan auch kaum neue. Und ich halte immer schon ganz gern an Bewährtem fest, solange es geht - gerade im Software-Bereich gewohnheitsmäßig, wo die Upgrade-Zyklen oft recht kurz sind. Aber gut, das Blog ist auch nen Hobby, es kostet ja nur etwas Zeit, kein Geld, daher könnte ich ruhig mal etwas experimentieren und vielleicht auch mal einige Anregungen holen.

    AntwortenLöschen
  3. Werbung und sonstiges Gedöns fliegt auch raus. Konsequent wird alles entfernt, was stört, was ablenkt oder Performance kostet - so schlank wie möglich. Es soll nur ab und zu mal eigene Texte und Bilder drinbleiben. Ein paar Links noch zu Partnerblogs oder einigen Portalen und erledigt der Fall...

    AntwortenLöschen